Wissenschaftsgeschichte 34/2016: 22.08. – 28.08.

Antoine-Henri Becquerel • Johann Heinrich Lambert • Antoni van Leeuwenhoek • Wladimir Griogorjewitsch Schuchow

25. August

25. August 1908 – Todestag von Antoine-Henri Becquerel. Becquerel entdeckte im Jahre 1896 die natürliche Radioaktivität dadurch, dass eine Photoplatte, auf der er einige Präparate mit Uransalzen abgelegt hatte, geschwärzt wurde. Zunächst vermutete er, dass es sich um ähnliche Strahlung wie die kurz zuvor entdeckten Röntgenstrahlen handeln könnte und dass eine externe Anregung wie zum Beispie Sonnenlicht notwendig sei. Ein paar Monate später kam Becquerel doch zu der richtigen Schlussfolgerung, dass die Strahlung vom Uran selbst ausgeht.

Becquerel erhielt den Nobelpreis für Physik im Jahre 1903 zusammen mit Pierre und Marie Curie.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterlesen:

Bildquellen: Wikipedia – Henri Becquerel und Photoplatte.

26. August

Am 26. August 1728 wurde Johann Heinrich Lambert (1728-1777) geboren. Lambert arbeitete auf den Gebieten Mathematik, Physik und Philosophie.

Eine biographische Übersicht findet sich auf der Webseite der Universität Mannheim und im McTutor History of Mathematics archive. Im Wikipedia-Artikel Johann Heinrich Lambert wird eine Liste seiner beeindruckenden wissenschaftlichen Beiträge aufgeführt. Auch auf der Webseite der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, zu deren Gründungsmitgliedern Lambert gehört, befindet sich eine Übersicht zu sinen wissenschaftlichen Leistungen.

Im Jahre 1761 veröffentlichte Lambert eine kosmologische Theorie, die ähnlich wie die von Thomas Wright und Immanuel Kant davon ausgeht, dass das Weltall aus einem Nebel entstanden ist. Der Originaltext Cosmologische Briefe über die Einrichtung des Weltbaues ist online verfügbar.

27. August

Antoni van Leeuwenhoek

Antoni van Leeuwenhoek

Am 27. August 1723 starb Antoni van Leeuwenhoek (1632-1723).

Antoni van Leeuwenhoek, ein Tuchhändler und Amtsherr in Delft, betätigte sich auch als Naturforscher. Er baute selbst Mikroskope und machte eine Reihe wichtiger Entdeckungen. Er beobachtete als erster Infusorien, Bakterien, Vakuolen von Zellen, Spermien und die gestreifte Struktur von Muskelfasern. Biographische Notizen können auch an der University of California (Berkeley) gefunden werden.

Douglas Anderson, ein College-Lehrer in Buffalo, sammelt auf der Webseite Lens on Leeuwenhoeek umfangreiche Informationen über dessen Leben und Wirken. Unter anderem findet man eine ausführliche Beschreibung der Mikroskope – Aufbau, Funktion und Anwendung.

Mikroskop Leeuwenhoeks mit 266x Vergrößerung

Mikroskop Leeuwenhoeks mit 266x Vergrößerung

Praktikabel und spannend ist es ein solches Mikroskop selbst zu bauen. Eine Anleitung gibt es hier und eine andere hier.

Einen Einstieg in die Physik optischer Linsen kann man auf LEIFI-Physik unternehmen.

Bildquelle: Douglas Andersson.

28. August

Am 28. August 1853 wurde der russische Ingenieur Wladimir Grigorjewitsch Schuchow (1853-1939) geboren.

Eine wichtige Leistung Schuchows ist die erstmalige Anwendung des Hyperboloids in der Bautechnik. Seine Hyperboloidkonstruktionen fielen nicht nur durch ihre neuartige Formgebung auf. Sie sind materialsparend und können aus geradlinigen Teilen einfach zusammengesetzt werden.

Erklärungen zur Mathematik des Hyperboloids und des Rotationshyperboloids hält die Wikipedia bereit.

Eine ausführliche Biografie, Beschreibung einiger Konstruktionen und Literaturhinweise gibt es an der TU Cottbus.

Ein Konferenzbeitrag über die Konstruktion der Schuchowschen Türme: Assembled without scaffolding: the construction of Shukhov’s timber lattice hyperboloids von Ekaterina Nozhova

Beschreibung einer Ausstellung über Schuchows hyperbolische Konstruktionen im Moskauer Multimedia-Kunstmuseum (englisch).

Dazu ein Video mit Bildern einiger Bauwerke Schuchows (ohne Sprache, englische Beschriftungen):

Weitere englische und russische Videos über Schuchows Bauten sowie andere russische Architekten im Videokanal von Sergei Arsenyev

Russische Dokumentarfilme mit interessantem Bildmaterial

Шухов В.Г. великий русский изобретатель! (7 min)

Гиперболоид инженера Шухова (39 min)

Инженер Шухов. Универсальный гений (Документальный фильм, 2014) (44 min)

Schlagwörter: ,

Kategorien: Biologie, Physik, Technik

Kontakt

Wir sehen uns online.