Archiv | Biologie RSS-Feed für dieses Archiv

Corona: Verdoppelungszeit runter, Maßnahmen aufheben?

Allenthalben wird auf die Verlangsamung des Anstiegs der Infektionszahlen verwiesen, um Lockerungen der Schutzmaßnahmen zu fordern oder in den Raum zu stellen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte diese Zahl, also die Verlangsamung der Verdoppelung, zum Maßstab gemacht für mögliche Lockerungen der Maßnahmen. Nach den Worten ihres Kanzleramtschefs Helge Braun (CDU) haben sich die Zahlen bundesweit […]

weiterlesen

Wissenschaftsgeschichte 34/2016: 22.08. – 28.08.

Antoine-Henri Becquerel • Johann Heinrich Lambert • Antoni van Leeuwenhoek • Wladimir Griogorjewitsch Schuchow

weiterlesen

Flüchtlingsstrom ist eine mögliche Ursache für vermehrte MRSA-Infektionen

Unter der Überschrift Flüchtlingsstrom hinter starkem Wachstum für MRSA berichtete heute die Zeitung Sydsvenskan das der starke Anstieg der Infektionen mit MRSA in der Region Schonen mit dem großen Zustrom von Flüchtlingen in Zusammenhang steht. Die meisten Flüchtlinge reisen hier nach Schweden ein. Der Name MRSA bezeichnet ein multi-resistentes Baktierium. In der Wikipedia findet man […]

weiterlesen

Liveübertragung vom Meeresboden

Wie leben Krabben im Meer? Das wollen Forscher der Universität Göteburg erkunden und lassen daran auch die Öffentlichkeit teilnehmen. Ein Krabbenkäfig wurde in etwa 30 Meter Tiefe an der Westküste Schwedens ausgebracht und steht nun unter ständiger Beobachtung durch einen Kamera. Der Norwegische Hummer kommt in Lehmsedimenten, die tiefer als 20 Meter liegen, häufig vor. […]

weiterlesen

Biologen meiden Mathematik in Veröffentlichungen

In der Biologie wird häufig empirische Forschung durchgeführt, die eine solide theoretische Fundierung für die Formulierung von Hypothesen und die Interpretation der Ergebnisse erfordert. Eine Studie stellte fest, dass die Zitierhäufigkeit von Veröffentlichungen durch ihren Mathematikgehalt beeinflusst wird.

weiterlesen